Miasmatischer Einsatz von homöopathischen Arzneien

Eine Möglichkeit familiär auftretende Krankheiten homöopathisch zu behandeln

Miasmatik

Jedes homöopathische Mittel besitzt neben seiner bekannten Wirkung auf bestimmte Symptome auch noch eine weitere, weniger bekannte Wirkung, nämlich eine miasmatische. Diese Wirkung bezieht sich auf den Grad oder die Tiefe der genetisch verankerten Immunschwäche.

Diese ist durch bestimmte Umstände/Unterdrückungen in die Tiefen des Körpers gelangt, oft durch nicht ausgeheilte schwere Erkrankungen, die wir oder unsere Vorfahren nicht ausheilen konnten. Diese haben in unserer DNA Spuren hinterlassen und können von dort aus zu Krankheitserscheinungen im Heute führen. Wobei die heutigen Symptome nur Teile der damals nicht verarbeiteten Krankheit darstellen können.


Durch die Kenntnis und Einordnung der auftretenden Symptome zu einem Miasma/Krankheitsursache kann der Weg rückwärts zur Heilung eingeschlagen werden. Dabei folgt der Körper bei der Heilung den gesetzmässigen Weg über ein tiefer liegendes Miasma zum weniger tiefen nach ganz bestimmten Regeln. Der Heilungsweg ist nicht zufällig.

 "Mit Hilfe der auftretenden Heilreaktionen und Kenntnis der Heilwege wird versucht, das aktive Miasma zu bestimmen.

Durch die Gabe der gewählten homöopathischen Arznei, unter Berücksichtigung des Haltepunktes (Burnett), ist es möglich, die Heilreaktionen zu lenken und zu begleiten. Durch Kenntnis des Heilweges kann der Therapieverlauf in der Praxis wesentlich erleichtert werden." Zitat von der Web-Seite wikipedia.


Die miasmatische Arbeitsweise, die sich durch Gaben von homöopathischen Arzneien nach einer ganz bestimmten Reihenfolge auszeichnet, ist vor allem dann unabdingbar, wenn die zu behandelnde Störung familiär auftritt, die Ursache also in der Vergangenheit liegt. Jede homöopathische Arznei wirkt nur in ihrem Miasma, dies wird durch den sogenannten Haltepunkt nach Burnett ausgedrückt. Deshalb bedarf es beim Weg von einem Miasma zum nächsten immer einer anderen homöopathischen Arznei, die dort und nur dort wirken kann.

Gienowmiasmatik

Die Gienows haben das Miasmenmodell von ursprünglich 3 möglichen Miasmen nach Hahnemann auf 9 erweitert und damit eine vollständige Abbildung aller möglichen Krankheitsverläufe geschaffen und die zwei potentiellen Heilungswege des Organismus daraus beschrieben.

 

Telefon: 00 41 31 533 50 06‬

Schulstrasse 13
3256 Dieterswil
Schweiz

©2019 by Altina Klein - Heilpraxis - Die Kunst des Heilens.

Datenschutz Impressum